„Bergfritzen und Berggeissen lockert eure Waden“ für die 600 Höhenmeter

Mittwoch 21. August findet die 8. Austragung des Wurst & Brot Rennens statt. Die einfache aber nicht minder professionelle Organisation übernimmt wie bis anhin der VC Mollis. Selbstverständlich ist auch das Motto: „Mitmachen kommt vor dem Rang“ ebenfalls noch aktuell und so soll nach dem Rennen das Gesellige ebenfalls nicht fehlen.

 

Kurz und heftig ist die „Leiderei“

Von 18.15 – 18.45 Uhr öffnet das „Rennbüro“ ihre Tore um die Anmeldungen für das Massenstartrennen entgegen zu nehmen, dies vis à vis des Restaurant Waid (Abzweiger Kerenzerbergstrasse /-Mullernstrasse) Dabei wünschen sich die Organisatoren nebst prominenten Radgrössen natürlich auch viele „Feierabendsportler“ Vereine und Hobbygümmeler wie auch Biker am Start. Mit einem „Fünfliber“ ist man bereits dabei.

600 Höhenmeter und knappe 6 km die es in sich haben, oder anders gesagt kurz aber heftig geht es zur Sache. Also macht eure Waden locker und nehmt diese Herausforderung an. Das Wetter spielt dabei keine Rolle, Radsport findet im Freien statt, daher gibt es auch kein Verschiebedatum.

Um 18.55 starten die „Stromer“in einer eigenen Plauschkategorie. Um 19.00 Uhr erfolgt der Massenstart hinauf nach Mullern zum Schlattrank.

Der Kleidertransport ins Ziel oben am Berg ist organisiert. Licht und warme Kleider für die Abfahrt vom Ziel hinunter zum „Festgelände“ wo unmittelbar nach Eintreffen der letzten Fahrer auch das Rangverlesen stattfindet, werden empfohlen. Bei Wurst und Brot wie auch zahlreichen Getränken und wohl auch etwas „Süssem“ soll schliesslich noch genügend Zeit bleiben um über das Rennen zu diskutieren.

Kinderrennen

Das Kinderrennen startet um 19.15. Sie absolvieren einen Zehntel des Hauptfeldes, 600 m und 60 Höhenmeter. Der Start der Kinder erfolgt in der Rüti und das Ziel ist beim Fachtgaden, wo sich schliesslich auch die Kauptkategorie zur Rangverkündigung trifft.

Der VC Mollis freut sich auf ein grosses Teilnehmerfeld das mit viel Freude und Eifer versucht diesen Berg schnellstmöglich zu bezwingen.